Jugendmusizierkreis

   

Der Jugendmusizierkreis besteht aus ca. 25 Gitarristen.
Wir musizieren in 2 Gruppen:
Im Ensemble spielen 10 Jugendliche im Alter von 11 - 18 Jahren.
Es wird dirigiert vonRaman Tashpulodau, einem weiss-
russischen Künstler.
Die 15 Saitenhüpfer sind unsere Anfänger und musizieren unter
der Leitung von Maria Höhne. Kinder ab 8 Jahren spielen ebenso
mit wie Erwachsene.

Ausserdem erhalten die Anfänger und die Saitenhüpfer jede
Woche Unterricht in kleinen Gruppen. Für die Ausbildung
ist Maria Höhne zuständig, unterstützt von einigen
Jugendlichen des Ensembles.

Einmal in der Woche findet eine gemeinsame Probe im Natur-
freundehaus "Alm" statt:

Mittwoch von 17.00 - 18.00 Uhr Saitenhüpfer
Mittowch von 18.30 - 19.30 Uhr Ensemble


Unser Repertoire reicht von Tänzen der Renaissance, über Ohrwürmer
des Barock, bis zu internationalen Folklore und "Oldies" aus Rock und
Pop. Hin und wieder begleiten wir auch die Singgruppe der
Naturfreunde bei ihren Auftritten.

Neue Mitspieler sind jederzeit herzlich willkommen.

Unsere Schüler werden neben der Ausbildung zum klassischen
Gitarrenspiel auch in Musiktheorie unterrichtet. Sie werden
unterstützt, die Leistungsprüfungen des Zupfverbandes in Bronce,
Silber und Gold abzulegen.


mitgliedsantrag-nf-1.4.2017.pdf [19 KB]

Maria Höhne

Ansprechpartner:

Maria Höhne
Gartenstr. 13

75045 Walzbachtal
Tel. 07203 / 7355
e-mail: maria.hoehne(at)gmx.de

 

Geschichte des Jugendmusizierkreises

Der Jugend-Musizierkreis wurde nach einer 1/2jährlichen Vorbereitungs-
zeit vom damaligen Kulturausschuss unter der Leitung von Edda Bohmüller
aus der Taufe gehoben.
Zu dieser Zeit gab es im Verein weder eine aktive Jugendgruppe noch
ein Angebot für Zupfunstrumente innerhalb unserer Gemeinde. Da gerade
die Gattung der Zupforchester bei vielen NF-Ortsgruppen gepflegt wird
und sich in unserem Ortsverein zuletzt in den Jahren nach dem 2. Welt-
krieg junge Leute zum gemeinsamen Musizieren zusammengefunden hatten
(damals musste zum Unterricht nach Berghausen und Durlach gefahren
werden) bot sich die Gründung des Jugend-Musizierkreises geradezu an.

Unserem Aufruf folgten 21 Kinder und Jugendliche um Gitarre, Mandoline
und Kontrabass zu erlernen. Für die Aufbauarbeit hatten sich qualifizierte
Betreuer aus benachbarten NF-Ortsgruppen zur Verfügung gestellt. Die
Ausbildung in Gitarre erfolgte damals durch Bernd Lohfink vom Mandolinen-
Orchester der Naturfreunde Bretten. Mandolinen-Unterrich erteilte Paul
Mehrer, Leiter des Orchesters der Berghausener Naturfreunde, unterstützt
wurde er dabei von Margit und Jochen Bohrmüller. Der Kontrabass wurde
unterwiesen von Wilhelm Klotz vom Orchester der Naturfreunde Karlsruhe-
Knielingen.
Mit Wirkung vom 1. 1. 1990 trat unser Jugend-Musizierkreis dem Bund
Deutscher Zupfmusiker (BDZ) bei.
Die ersten gemeinsamen Auftritte, unter Stabführung von Paul Mehrer
und Bernd Lohfink, gab es bei der NF- Winterfeier in der Jöhlinger Jahnhalle
am 9. 12. 1989 und bei der Eröffnung des 1. Jöhlinger Kulturfestes
am 12. 5. 1990.
Von Beginn an gab es offene Übungsnachmittage, später auch Vorspielnach-
mittage. Zur Mitfinanzierung von Übungs-Wochenenden veranstalteten
wir auch musikalische Kaffeestunden im Naturfreunde-Haus.

Die musikalische Leitung des Musizierkreises übernahm im Oktober 1990
der Musiklehrer Franzjörg Krieg. Mit dem Sommerkonzert 2012 verab-
schiedete er sich nach 22jähriger Tätigkeit.
Die organisatorisches Aufgaben übernahmen im Jahre 2000 Manfred u.
Brigida Riess, Jutta Hammer und Maria Höhne. Sie lösten Edda und
Margit Bohmüller in diesem Amt nach 11 Jahren ab.
2001 wurde ein 2ter Spielkreis, bestehend aus den Anfängern, ins Leben
gerufen.
Es dauerte einige Jahre, bis diese Anfängerrunde den Namen
"Saitenhüpfer" bekam.
In den Jahren 2001 - 2011 hatte der Verein zwischen 60 u. 70 aktive
Mitspieler, fast ausschliesslich Kinder und Jugendliche. Davon wurden
über 50 Schüler unterrichtet.
2011 waren die beiden Gruppen so gross, dass eine dritte Gruppe ge-
bildet wurde, die sich aber nur ein Jahr halten konnte.
Von Sept. 2012 bis zum Januar 2014 wurde das Ensemble von
Karina List geleitet.
Danach übernahm Yuliya Lonskaya das Amt des Dirigenten. Im
Juli 2016 übernahm Raman Tashpulodau dieses Amt.